Dein Gewerbe startet hier

Bekomme alle Behörden-Dokumente und spare dabei viel Zeit und Geld.

4,9  ★★★★★   *

GewerbeAnmeldung.com

Wir helfen Dir beim ausfüllen der Anmeldeformulare!

Selbstständig ohne Gewerbeschein

Was ist der Gewerbeschein?

Den Gewerbeschein kriegt man vom Gewerbeamt. Es ist die offizielle Zulassung vom Gewerbeamt, damit man der Tätigkeit nachkommen darf. Ohne diesen ist es nicht erlaubt der Tätigkeit nachzukommen. Um den Gewerbeschein zu kriegen, muss man ein Gewerbe anmelden. Dafür füllt man das Formular zur Gewerbeanmeldung aus und reicht die notwendigen Unterlagen ein. Welche Unterlagen genau benötigt werden, hängen davon ab, welcher Tätigkeit man nachkommen wird. Wenn man auch die entsprechenden Bearbeitungsgebühren gezahlt hat, kriegt man seinen Gewerbeschein und kann anfangen sein Geld zu verdienen.

Wann muss man ein Gewerbe anmelden?

Ein Gewerbe muss man anmelden, wenn eine gewerbliche Tätigkeit vorliegt. Es handelt von einer gewerblichen Tätigkeit, wenn man langfristig und selbstständig ein Ziel im wirtschaftlichen Verkehr verfolgt, welches Gewinn einbringen soll. Bevor man überhaupt anfängt Geld zu verdienen, muss man ein Gewerbe anmelden. Wenn man ohne eine Gewerbeanmeldung einer Tätigkeit nachkommt, muss man mit Konsequenzen rechnen. Es kann Bußgeld in Höhe von mehreren Tausenden Euros drohen und alle nicht getätigten Zahlungen, wie zum Beispiel die Steuern, nachträglich zahlen muss. Dadurch wird die Gewerbeanmeldung sehr teuer, obwohl es nicht viel Geld ist ein Gewerbe anzumelden. Um das alles zu vermeiden, sollte man sein Gewerbe schon vor Beginn mit der Tätigkeit anmelden.

Wer muss kein Gewerbe anmelden?

Es gibt Berufsgruppen, die kein Gewerbe anmelden müssen. Hierbei spricht man von Freiberuflern. Sie sind von der Gewerbeanmeldung befreit, weil sie in ihrer Tätigkeit nicht gewerblich sind. Welche Berufe zu den Freiberuflern zählen sind in § 18 des Einkommenssteuergesetzes klar geregelt. Sie werden auch Katalog- oder Katalogähnliche Berufe genannt. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte
  • Architekten und Ingenieure
  • Steuerberater
  • Wirtschaftsprüfer
  • Heilpraktiker
  • Schriftsteller und Journalisten
  • Und noch einige andere Berufe

Freiberufler melden ihre Tätigkeit nicht beim Gewerbeamt, sondern beim Finanzamt an. Dafür schicken sie dem zuständigen Finanzamt ein formloses Schreiben. Dabei erwähnen sie kurz ihre Daten, Kontaktdaten, Steuer-ID und beschreiben kurz ihre Tätigkeit und wann sie damit beginnen möchten. Da Freiberufler bestimmte Berufe sind, müssen sie ihre fachlichen Kompetenzen nachweisen (z.B. akademischer Abschluss). Es gibt auch einige Ausnahmefälle, wo ein Freiberufler ein Gewerbe anmelden muss. Dies wird jedoch vom Beamten beim Finanzamt entschieden.

Fazit

Wer selbstständig werden möchte, muss zunächst wissen, ob er ein Gewerbe anmelden muss oder nicht. Wenn eine Gewerbeanmeldung erforderlich ist, sollte man der Gewerbeanmeldung bevor man mit der Tätigkeit beginnt nachkommen. Nach der Gewerbeanmeldung kriegt man den Gewerbeschein und mit diesen darf man mit der Tätigkeit beginnen. Wenn man zu den Freiberuflern zählt, muss man direkt das für sich zuständige Finanzamt aufsuchen und sich dort anmelden.

 

selbstständig ohne gewerbeschein