Dein Gewerbe startet hier

Bekomme alle Behörden-Dokumente und spare dabei viel Zeit und Geld.

4,9  ★★★★★   *

GewerbeAnmeldung.com

Wir helfen Dir beim ausfüllen der Anmeldeformulare!

Gewerbeanmeldung GbR

Ist die GbR ein Gewerbe?

Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) ist auch ein Gewerbe. Der Unterschied ist, dass mindestens zwei natürliche oder juristischen Personen zusammenkommen und eine GbR gründen. Zur GbR-Gründung muss man wie in den meisten Fällen zum Gewerbeamt. Um die GbR beim Gewerbeamt anmelden zu können, ist es notwendig, dass jeder Gesellschafter den Antrag zur Anmeldung ausfüllt. Auch können zwei Freiberufler sich zusammenschließen und eine Gesellschaft buergerlichen Rechts anmelden. Diese müssen dann nicht zum Gewerbeamt, sondern sich beim Finanzamt melden. Die Gesellschafter sind nicht dazu verpflichtet einen Gesellschaftsvertrag festzuhalten, denn selbst mündliche Abmachungen sind rechtsgültig. Doch für persönliche Interessen ist es von Vorteil ein Gesellschaftsvertrag zumachen. Bei einem GbR-Vertrag kann man z.B. schriftlich festhalten, wer welchen Tätigkeiten nachkommen muss. Beim Treffen von Entscheidungen müssen alle damit einverstanden sein, wenn einer nicht zustimmt, ist die Entscheidung nicht rechtsgültig. Bei einer GbR haften alle Gesellschafter zu gleichen Teilen.

Ist eine GbR umsatzsteuerpflichtig?

Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts ist umsatzsteuerpflichtig. Da man wahrscheinlich die Absicht hat Umsatz zu erzielen und das öfters, ist man dazu verpflichtet 19% Umsatzsteuer zu bezahlen. Angenommen man bietet eine Dienstleistung von 100 Euro an. Dann muss man 19% Steuern davon zahlen, also 19 Euro. Letztendlich zahlt man nicht als Unternehmen selbst diese Steuern, sondern werden diese vom Endverbraucher bezahlt. Für den Endverbraucher sind es dann die Mehrwertsteuer.

Wann ist die Gründung einer GbR sinnvoll?

Die Gründung der Gesellschaft des bürgerlichen Rechts, auch BGB-Gesellschaft genannt, bietet einige Vorteile. Es ist dann sinnvoll, wenn mehrere Gesellschafter dasselbe Ziel verfolgen. Diese sollten sich dann zusammentun, denn so Kann die GbR Gründung kostengünstiger sein. Beim Anmelden von der Gesellschaft des bürgerlichen Rechts muss man kein großes Kapital aufweisen. Denn die GbR Gründung ist recht kostengünstig. Zudem ist auch die Anmeldung einfach und erfordert keinen großen Aufwand. Man muss nur zum Gewerbeamt, bei Freiberuflern direkt zum Finanzamt und zur Industrie- und Handelskammer. Die Eintragung im Handelsregister ist nicht vorgeschrieben, jedoch muss im Gegensatz dazu eine offene Handelsgesellschaft (OHG) eingetragen werden. Ein großen Vorteil hat man bei Kreditinstituten, wenn man ein GbR aufweisen kann. Dies kommt viel besser an als ein einzelner Gesellschafter.

Fazit

Um eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts zu gründen ist recht einfach und kostengünstig. Es sind zwei natürliche oder juristischen Personen oder mehr notwendig. Eine GbR gründet man, wie auch bei anderen Arten von Gewerben, beim Gewerbeamt. Bei Freiberuflern ist es aber nicht der Fall. Freiberufler müssen sich direkt an das Finanzamt wenden. Auch nicht Freiberufler sollten selbst zum Finanzamt, denn manchmal kann es dauern, dass man ein Schreiben vom Finanzamt zur Steuerlichen Erfassung bekommt. Die Eintragung bei der IHK ist auch zwingend erforderlich, jedoch nicht im Handelsregister. Heut zu Tage hat man den Vorteil auch sein Gewerbe von Zuhause aus anzumelden. Die Gesellschafter haben die Möglichkeit einen Gesellschaftsvertrag festzuhalten, ist aber nicht zwingend. Doch um spätere Konflikte zu vermeiden, wäre es von Vorteil.

gewerbeanmeldung gbr