Dein Gewerbe startet hier

Bekomme alle Behörden-Dokumente und spare dabei viel Zeit und Geld.

4,9  ★★★★★   *

GewerbeAnmeldung.com

Wir helfen Dir beim ausfüllen der Anmeldeformulare!

Kleingewerbe anmelden Hamburg

„Hamburg meine Perle, du wunderschöne Stadt, du bist mein Zuhaus, du bist mein Leben, du bist die Stadt auf die ich kann, auf die ich kann.“ Was bereits Lotto King Karl wusste, wissen nun auch immer mehr Unternehmer: die zweitgrößte Stadt Deutschlands wird unter Neugründern immer beliebter und genießt den Ruf als die Stadt der jungen Unternehmen und Existenzgründungen.

Allgemeines zur Gewerbeanmeldung in Hamburg

Du brennst gerade und möchtest dich beim Gewerbeamt anmelden – und das so schnell wie möglich? Wir helfen dir dabei! Für die Anmeldung musst du entweder persönlich erscheinen oder per Post oder per Online deine Unterlagen abgeben. Was du unbedingt brauchst sind entweder Personalausweis oder Reisepass und je nach Gewerbe bestimmte Dokumente wie ein polizeiliches Führungszeugnis, eine Handwerkskarte oder eine Aufenthaltsgenehmigung. Anschließend musst du, sofern du vor Ort erscheinen möchtest, zu deinem zuständigen Bezirksamt. In Hamburg gibt es insgesamt 14 Anlaufstellen, in denen du dein Gewerbe anmelden kannst. Das besondere an Hamburg ist, das du deine Gewerbeanmeldung auch in der Handelskammer Hamburg erledigen kannst. Die Kosten müssen vor Ort und in der Regel Bar bezahlt werden. Die Kosten für einen Gewerbeschein belaufen sich auf rund 10 bis 20 Euro. Wenn du nicht persönlich erschienen bist und alles korrekt und vollständig ausgefüllt hast, erhälst du innerhalb von sieben bis 10 Tagen deinen Schein. Anschließend musst du zum Finanzamt und bekommst dort einen steuerlichen Erfassungsbogen, den du ausgefüllt zurück schicken musst. Auch wird dir dann deine Steuernummer zugeteilt und du kannst mit deiner Arbeit fast beginnen. Nun erfolgt der letzte Schritt, nämlich die Anmeldung bei der IHK und bei der Berufsgenossenschaft. Diese sind verpflichtend und kosten nur einen geringen Betrag im Jahr. Wenn dein Gewinn die ersten Jahre unter 5200 Euro bleibt, dann musst du sogar gar keinen Beitrag zahlen. Wenn du als Kleinunternehmer über 22.000 Euro erwirtschaften solltest, musst du erst höhere Beiträge bezahlen. Es kann dennoch vorkommen, das du innerhalb eines Jahres von der IHK Post bekommst, in der du einen höheren Betrag bezahlen musst. Bei solch einem Problem können wir dir Abhilfe verschaffen. Wir bieten nämlich eine IHK Gebührenberatung an, in der geprüft wird, ob du die Kosten überhaupt bezahlen musst. Eine vollständige Auflösung der Kosten kann für dich dabei herausspringen. Interessiert? Klicke hier für alle Infos!

Wann muss man die Kleingewerbe Anmeldung vornehmen?

Wann muss man denn genau das Gewerbe anmelden? Wenn du mit einer Tätigkeit wiederholt Einnahmen generieren solltest, die nicht auf Grundlage eines Arbeitsverhältnis fußt, dann musst du z b die Handelskammer Hamburg besuchen. Du solltest dir dabei nicht so viel Zeit lassen, da das anmelden eines Gewerbes im Nachhinein mit einem Bußgeld von bis zu 1000 Euro und mehr geahndet werden kann. Die meistens Bezirksämter interessieren sich bei der Gewerbeanmeldung in Hamburg nicht unbedingt für „Geringverdiener“, dennoch solltest du das nicht vor dich hinschieben.

Muss mein Chef vom Gewerbe erfahren?

Du hast die Gewerbeanmeldung in Hamburg hinter dir und fragst dich nur noch, ob dein Chef von deinem Gewerbe Wind kriegen muss? In Deutschland gibt es kein Gesetz, welches dich dazu verpflichtet, deinem Arbeitgeber bescheid zu geben. Es kann allerdings sein, das solch eine Klausel in deinem Vertrag verankert ist und du deinen Chef informieren musst, da du eventuell in Konkurrenz mit dem Unternehmen stehst, du vielleicht an Arbeitskraft einbüßt oder ein anderer Interessenkonflikt besteht. Daher ist es wichtig zu wissen, wie deine aktuelle Vertragssituation aussieht. Auch solltest du berücksichtigen, das sofern dein Chef die Information nicht direkt von dir erhält, es als Misstrauen deinerseits deuten und euer Verhältnis dadurch bröckeln kann.

Fazit:

Beim Thema Gewerbeanmeldung in Hamburg sind wir uns alle einig: Hamburg ist nicht nur eine coole Stadt zum leben, sondern auch eine, in der man gründen und erfolgreich sein möchte. Deshalb musst du folgendes bei der Gewerbeanmeldung dabei haben:

  • Reisepass oder Personalausweis und je nach Gewerbe ein
  • polizeiliches Führungszeugnis,
  • Handwerkskarte oder
  • Aufenthaltsgenehmigung

Hamburg ist nicht nur die zweitgrößte Stadt Deutschland, sondern hat auch mit die meisten Gewerbeämter. Insgesamt 14 an der Zahl, in der du deinem Traum einen Stück näher kommen kannst.

kleingewerbe anmelden hamburg